August 21, 2018

Psychotherapie

In unserer Praxis für Psychotherapie behandeln wir Erwachsene ab 18 Jahren, die unter psychischen Problemen und Störungen leiden.

Behandlungsspektrum

  • Anpassungsstörungen, d.h. Reaktionen auf belastende Lebensereignisse (z. B. Trennung, Verlust einer wichtigen Bezugsperson, arbeitsplatzbezogene oder zwischenmenschliche Probleme mit Auswirkungen von Krankheitswert)
  • Depressive Erkrankungen
  • Angststörungen (z. B. Panikstörung, Agoraphobie, soziale Phobie, generalisierte Angststörung)
  • Trauma-Folgestörungen, z. B. einfache und chronisch komplexe Posttraumatische Belastungsstörungen, dissoziative Störungen
  • Zwangserkrankungen
  • Psychosomatische Störungen (z. B. Somatoforme Störungen und Somatisierungstörungen) sowie psychische Auswirkungen körperlicher Erkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Essstörungen
  • Bipolare Störungen
  • Psychosen (außerhalb der Akutphase)
  • Suchterkrankungen (Voraussetzung: ausreichend stabile Suchtmittelabstinenz)
  • Selbstwertprobleme

Diese Auflistung beinhaltet nur eine Auswahl häufiger Krankheitsbilder. Wenn Sie sich dort mit Ihrer Problematik nicht wiederfinden und sich unsicher sind, ob Sie mit Ihrem Anliegen bei mir richtig sind, nehmen Sie bitte zur Klärung Ihrer Fragen Kontakt zu uns auf.

Wir bieten sowohl Einzeltherapie wie auch Gruppentherapien an. Eine Kombination beider Ansätze ist möglich und in vielen Fällen auch sinnvoll: Eine Gruppentherapie bietet die Möglichkeit eines gemeinsamen Austauschs mit Betroffenen in einem geschützten Rahmen, der die Möglichkeit bietet, Inhalte aus der Einzeltherapie im Gruppensetting zu üben und zu reflektieren und neue Arten der Kommunikation und Beziehungsgestaltung kennenzulernen.

Vor der Teilnahme an Gruppenangeboten finden mindestens 3-6 Einzelgespräche statt. Hier soll geklärt werden, ob Sie von der Gruppe profitieren können, ob weitere Problembereiche oder psychische Störungen vorliegen und ob die Kosten der Gruppenteilnahme von der Krankenkasse getragen werden. Möglich ist eine reine gruppentherapeutische Behandlung, aber auch eine Kombinationstherapie aus Einzel- und Gruppentherapie.

Aktuell gibt es folgende Gruppenangebote: